Sebastian Huke wechselt von TeBe zu Hertha 03 Zehlendorf

Am Freitagabend konnte sich Hertha 03 Zehlendorf mt 4:2 bei Tennis Borussia Berlin durchsetzen und am Rande der Partie sickerte noch eine weiter Nachricht durch, die nicht unbedingt für Begeisterung unter den TeBe-Fans sorgte. Wie Zehlendorf-Präsident Kamyar Niroumand am Rande der Partie mitteilte, wird Tennis Borussias Top-Torjäger der aktuellen Saison, Sebastian Huke, den Verein verlassen und in der kommenden Spielzeit für die Zehlendorfer auflaufen.

Der 27-jährige Stürmer spielt seit Beginn der Saison 2015/16 für Tennis Borussia Berlin und kommt seitdem in 55 Ligaspielen auf 43 Tore für die Charlottenburger.

Huke spielte in seiner frühen Jugend für Germania Effelder, SG Birkungen 07, SC Leinefelde und den FC Rot-Weiß Erfurt. Im Sommer 2004 ging er dann zu Hertha BSC, wo er 2005 Torschützenkönig der U-17-Regionalliga wurde und mit den Berlinern auch den Meistertitel holte. 2007/08 wurde er in Herthas Oberliga-Mannschaft befördert. Im Juni 2009 gab Hertha BSC bekannt, dass der Verein nicht mehr mit ihm plane; er wechselte daraufhin zum Regionalligisten SV Wilhelmshaven. Am 19. Januar 2010 ging er dann in die NRW-Liga zu den Sportfreunden Siegen. In Siegen entwickelte er sich zum Leistungsträger und kam zu 43 Spielen bis zum Sommer 2011, in denen er acht Tore erzielte. Am 31. Mai 2011 gab Huke bekannt, dass er einen Einjahresvertrag bei der Reserve des VfL Wolfsburg unterschrieben habe, wo er in der ersten Hälfte der Saison 2011/12 zu sieben Einsätzen kam. Am 1. Februar 2012 unterschrieb er einen Vertrag beim Drittligisten FC Carl Zeiss Jena. Im Februar 2012 feierte er sein Profi-Debüt in der 3. Liga für Jena im Nachholspiel gegen die SpVgg Unterhaching. Am 16. Januar 2013 einigten sich Huke und der FC Carl Zeiss Jena jedoch auf eine vorzeitige Vertragsauflösung. Er wechselte daruafhin zum SSV Markranstädt. Nach einem halben Jahr verkündete er seinen Abgang aus Markranstädt und unterschrieb beim FSV Optik Rathenow. Zur Saison 2014/15 unterschrieb er einen Zweijahresvertrag beim Regionalligisten FC Viktoria 1889 Berlin. Bereits nach einer Saison wechselte er jedoch zu Tennis Borussia Berlin in die NOFV-Oberliga Nord.

Im Jahre 2008 kam er beim 3:2-Sieg gegen die Schweiz und gegen Österreich (1:2) zu seinen beiden einzigen U-20-Länderspielen. Zuvor lief Huke zweimal für die U-19 und dreimal in der U-17 für Deutschland auf.

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.