Kooperation im Nachwuchsbereich: Hertha BSC und Hertha Zehlendorf gehen gemeinsame Wege

Hertha BSC und Hertha 03 Zehlendorf gehen eine Kooperation ein, die am Dienstag (09.05.17) mit einem Freundschaftsspiel von Herthas U23 bei der ersten Mannschaft des Namensvetter seine offizielle Geburtsstunde erlebt. Anstoß in Zehlendorf ist um 18.30 Uhr.

Immer wieder bringt die deutsche Hauptstadt herausragende Nachwuchshoffnungen nach oben – das ist nicht nur der Hertha BSC Fußball-Akademie, sondern den vielen Berliner Fußballvereinen zu verdanken. Hertha BSC setzt seither auf ein gutes Miteinander mit den sportlichen Konkurrenten im Stadtgebiet. Seit geraumer Zeit kooperieren die Herthaner mit den verschiedenen Kiezkicker-Vereinen aus den zwölf Bezirken.

Hertha BSC und Hertha 03 Zehlendorf arbeiteten schon seit längerer Zeit zusammen. So war Hertha 03 in diesem Jahr einer von vier Ausrichtern des traditionellen Berliner Volksbank-Cup, der wie gewohnt von den Berliner Kiezkicker-Vereinen ausgerichtet wurde und in diesem Jahr von den Kickern von Hertha 03 Zehlendorf für sich entschieden werden konnte. Die Siegerehrung hierfür findet übrigens in Rahmen des letzten Bundesliga-Heimspiels der Saison von Hertha BSC gegen Bayer Leverkusen im Olympiastadion (20.05.17) statt.

Nun gehen die Kooperationspartner einen Schritt weiter: Vereinbart wurde eine enge Zusammenarbeit im sportlichen Bereich, die eine ganze Reihe weiterer Freundschaftsspiele und Turniere im Klein- und Großfeldbereich beinhalten. Die Berliner Traditionsclubs wollen sich zudem durch einen gegenseitigen Spielertausch in allen Altersbereichen gegenseitig unterstützen.

„Wir als Hertha BSC Fußball-Akademie wollen die ohnehin schon hervorragende Nachwuchsarbeit von Hertha 03 Zehlendorf durch Trainer-Workshops, gegenseitige Hospitationen sowie der Nutzung unserer Trainingsinfrastruktur unterstützen. Zudem können beide Partner von gemeinsamen Trainings- und Sichtungserkenntnissen profitieren, so dass, wir die Aus- und Weiterbildung von Berliner Fußballtalenten langfristig und partnerschaftlich vorantreiben können“, nennt Benjamin Weber, Leiter der Hertha BSC, die Vorteile der Zusammenarbeit.

Auch Michael Preetz, Geschäftsführer Sport und Kommunikation von Hertha BSC betont den Stellenwert der gemeinsamen Nachwuchsarbeit: „John Anthony Brooks, Maximilian Mittelstädt, Nils Körber, Florian Kohls, Julius Kade oder Florian Baak sind nur ein paar der blau-weißen Talente, die in Berlin geboren wurden und ihre fußballerische Ausbildung in Berlin genossen haben. Um auch zukünftig die Qualität der Ausbildung zu sichern, werden regionale Kooperationen eine immer größere Rolle spielen. Dabei ist uns wichtig, dass diese nachhaltig und langfristig sind. Wir sind uns mit Hertha 03 Zehlendorf einig, dass alle Beteiligten von der Zusammenarbeit einen enormen Nutzen haben werden.“

Ähnlich sieht es auch Kamyar Niroumand als Präsident des FC Hertha 03 Zehlendorf: „Wir freuen uns wirklich sehr auf die Zusammenarbeit mit Hertha BSC im Nachwuchsbereich, denn es ist ein Meilenstein für unseren Verein auf dem Weg, die Nummer Eins im Berliner Amateurbereich zu werden. Diese Kooperation wird uns wesentlich weiterbringen bei der Entwicklung junger Berliner Talente. Der Verein hat schon in der Vergangenheit Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit anderen Bundesligisten sammeln können, doch bei Hertha BSC ist es anders. Wir haben nicht nur die gleichen Vereinsfarben und denselben „Vornamen“. Es besteht auch ein besonderes Vertrauen zwischen den handelnden Personen, das über die Jahre gewachsen ist.“

Als Ansprechpartner zur Koordination zwischen Hertha BSC und Hertha 03 Zehlendorf wurde Anto Galesic benannt – aktuell noch Cheftrainer von Herthas U14. Galesic wird zukünftig die U19-Mannschaft der Zehlendorfer betreuen.

Text: PM Hertha BSC | Foto: Kerstin Kellner

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.