Jugend-Verbandstag des Berliner Fußball-Verbandes

Der Coubertin-Saal des Landessportbundes Berlin war am Freitagabend Veranstaltungsort des Jugend-Verbandstages des Berliner Fußball-Verbandes. Präsidialmitglied Andreas Kupper konnte neben den zahlreich erschienenen Jugend-Vereinsvertretern auch einige Ehrengäste begrüßen, so u. a. das fast vollständige BFV-Präsidium, den Vorsitzenden des DFB-Jugendausschusses Christian Pothe, den Vorsitzenden des Jugendausschusses des NOFV Eckehard Stender und das BFV-Ehrenmitglied Uwe Hammer.

Der Abend wurde von Grußworten des BFV-Präsidenten Bernd Schultz und Christian Pothe, Vorsitzender des DFB-Jugendausschusses, eingeläutet.

Ich möchte mich recht herzlich bei allen Jugendleiter bedanken, die heute so zahlreich erschienen sind. Es ist Ihr Verdienst, dass wir uns um die Zukunft des Berliner Jugendfußballs keine Sorgen machen müssen. Ebenso möchte ich mich für die Unterstützung Ihrerseits in Sachen Sozialarbeit und Integration bedanken. Ein weiterer Dank gilt dem Senat, für das Einhalten ihres Versprechens: Unsere Sporthallen sind wieder frei und werden derzeit saniert. Ich möchte außerdem die Gelegenheit nutzen, um Nadine Fröhnel zu gratulieren, welche zur Vorsitzenden der AG Frauen- und Mädchenfußball berufen wurde. Gratulation auch an Ailien Poese (Verbandstrainerin der Juniorinnen), die vor wenigen Tagen die höchste Trainerlizenz des DFB erhielt. Gerade im Bereich des Mädchenfußballs sind wir in Berlin in Sachen Talentförderung auf einem sehr guten Weg“, so Bernd Schultz weiter.

Mit den Jugendlichen sprechen, statt über sie

Anschließend ergriff Christian Pothe das Wort und wagte dabei auch einen Blick in die Zukunft:
Ich bedanke mich zunächst einmal für Ihre Einladung und möchte Ihnen Grüße von meinen Kollegen des DFB-Jugendausschusses übermitteln. In Berlin wird kontinuierlich gute Arbeit geleistet. Einen Masterplan in Angriff zu nehmen ist keine einfach Aufgabe, dafür zolle ich Ihnen meinen Respekt. Wir sind die Schnittstelle zwischen Schule und Familie, unser Sport bietet den Jugendlichen eine Heimat. Im letzten Jahr wurden zur DFB-Jugendfachtagung erstmals auch Jugendliche eingeladen. Wir wollten ein Zeichen setzen, indem wir mit den Jugendlichen gesprochen haben, statt nur über sie. Ich bin mir sicher, dass diese Herangehensweise für beide Seiten sehr nützlich und wertvoll war. Wir müssen mit den Jugendlichen reden und verstehen, was Ihnen wichtig ist. Der FC Schalke 04 hat beispielsweise bereits ein E-Sports Team, Arenen werden mit tausenden von Zuschauern gefüllt, die anderen beim “Zocken” zusehen, es gibt bereits erste Diskussionen, ob E-Sport eine olympische Disziplin werden soll. Wir dürfen unsere Augen nicht vor solchen Entwicklungen schließen, sondern müssen das verstehen und ernst nehmen. Denn auch der Fußball wird sich weiterentwickeln und in dieser Entwicklung müssen wir mit den Jugendlichen reden und ihnen zuhören.

Goldene Ehrennadel für Michael Laufer

Bevor die Delegierten den Kandidaten des neuen geschäftsführenden Jugendausschuss für die nächsten vier Jahre das Vertrauen schenkten, gab es stehende Ovationen. Michael Laufer stellt sich nach zehn Jahren als Vorsitzender des Jugend-Spielausschusses nicht mehr zur Wahl.  Sowohl Präsident Bernd Schultz als auch Andreas Kupper würdigten seinen stets engagierten Einsatz im Jugendausschuss mit der goldenen Ehrennadel. Auch die Delegierten zeigten mit den stehenden Ovationen wie sehr sie die Arbeit von Michael Laufer in den vergangenen Jahren schätzten.

Präsident Bernd Schultz hatte für den sichtlich überraschten Jugendausschuss-Vorsitzenden dann auch noch eine “Auszeichnung im Gepäck”: Andreas Kupper erhielt für seine Verdienste die silberne Ehrennadel des BFV.

Auszeichnung mit Eberhard-Bernatzki-Preís

Den Eberhard-Bernatzki-Preis für die Junioren teilten sich in diesem Jahr die Vereine BSV 92 und Askania Coepenick. Der Preis für die Juniorinnen ging an den Berliner TSC. Mit dem Eberhard-Bernatzki-Preis wird die kontinuierliche und gute Jugendarbeit der Berliner Fußballvereine gewürdigt.

Weiterhin wurden nachfolgend genannte Vereine im Rahmen der DFB-Talentförderung ausgezeichnet:

– Junioren U 16: Blau Weiß Berolina Mitte, FCK Frohnau, Frohnauer SC
– Juniorinnen U 17: Friedenauer TSC, FC Viktoria 89
– Junioren U 18: SC Staaken, CFC Hertha 06, SC Charlottenburg
– Juniorinnen U 18: Stern 1900, 1. FC Union Berlin

Die Beträge wurden nach einem Bonussystem für Vereine der Saison 2015/2016 ausgeschüttet und mit einem symbolischen Scheck an die Vereinsvertreter übergeben.

Ein weiterer wichtiger Punkt auf der Tagesordnung waren die Wahlen. Insgesamt sieben Mitglieder des geschäftsführenden Jugendausschusses wurden gewählt. Die zu besetzenden Positionen waren dabei:

– Präsidialmitglied Jugend (Andreas Kupper)
– Referent/in Talentförderung (Detlef Röder)
– Vorsitzender/in Jugendspielausschuss (Frank Schröder)
– Referent/in Öffentlichkeitsarbeit (Peter Herrmann)
– Referent/in Mädchenfußball (Christine Lehmann)
– Referent/in für Qualifizierung (Carsten Polte)
– Referent/in Schulfußball (Detlef Trappe)
– Jugend-Vertreter/in im BFV-Beirat (Rainer Gartenbach)

Die Gewählten stehen hierbei in Klammern. Mit der Wahl steht der geschäftsführende Jugendausschuss für die nächsten vier Jahre. Das neugewählte Präsidialmitglied Andreas Kupper blickte dabei optimistisch in die Zukunft:

Ich empfand den heutigen Abend als sehr konstruktiv, die Diskussionen sind sehr fair abgelaufen, trotz der Länge und Intensivität. Zwar hat man sich teilweise an einem Thema festgebissen, dennoch gab es immer wieder konstruktive Beiträge und Antworten. Für die kommenden vier Jahre möchte ich die erfolgreiche Arbeit des Jugendausschusses fortsetzen. Wir möchten weiterhin den Dialog mit den Vereinen suchen und über die AGs in die Bezirke gelangen. Die Mitglieder des Jugendausschusses müssen den Vereinen gegenüber weiterhin Präsenz zeigen und das Gespräch suchen, zum Wohle aller Beteiligten.

Der BFV bedankt sich bei den Kooperationspartnern, der AOK Nordost und dem Euro-Sportring, für die Unterstützung. Ein Dankeschön auch an Jürgen Stein von der Sportjugend Berlin für seine tatkräftige Hilfe im Vorfeld der Veranstaltung. Um 22.20 Uhr beendete das wiedergewählte Präsidialmitglied Jugend Andreas Kupper den Jugend-Verbandstag 2017.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.