Hertha 03 Zehlendorf verabschiedet Quartett und Team-Manager

Am Samstag verabschiedete Hertha 03-Präsident Niroumand vor der Partie gegen den FC Hansa Rostock II (3:2) die den Verein verlassenden Spieler Erdal Özdal, Felix Robrecht, Efräim Gakpeto und Torhüter Nico „Olli“ Hinz sowie Team-Manager Timo Steinert.

Bei der anschließenden internen Saisonabschlussfeier wurden sie auch noch einmal von Kapitän Robert Schröder, Burak Mentes und Darius Niroumand mit einem gerahmten und von allen Spielern unterschriebenen Trikot bedacht. „Schrödi“ fand die passenden Worte für jeden Einzelnen, während „Buri“ (Mentes) bei seiner Rede zu Erdal Özdal mit seinen Gefühlen zu kämpfen hatte. Ein deutliches Zeichen dafür, welchen Stellenwert der ehemalige Kapitän in der Mannschaft besaß.

Es waren beileibe keine beliebigen Floskeln, als man den Verabschiedeten mit auf den Weg gab, dass sie jederzeit am Siebenendenweg gern gesehen sind. Und wie hieß es an einer Stelle der Rede – „Man sieht sich im Leben immer zwei Mal – im Fußball sogar vier Mal!“

Gerade Erdal Özdal und Timo Steinert hinterlassen in Zehlendorf Spuren, gehörten sie doch schon zu den entscheidenden Protagonisten des Aufstiegs 2014. Aber auch Felix Robrecht, Efräim Gakpeto und Nico Hinz haben in den vergangenen zwei Jahren für so manches Highlight gesorgt. „Effis“ tolle Saison 2015/16 ist unvergessen, traf er doch in der Hinrunde fünf Spiele hintereinander mindestens ein mal, in der Rückserie gelang ihm dieses Kunststück vier Partien in Folge. Von Felix Robrecht werden nicht nur seine Freistöße in Erinnerung bleiben, von dieser Qualität konnte man sich am Samstag noch einmal ein Bild machen: Nach 2 Minuten traf er flach ins rechte Eck. Und Nico Hinz sorgte für die Stabilität, die für den lange anhaltenden Höhenflug im letzten Jahr mit verantwortlich war.

Text: Oliver Kellner | Fotos: Kerstin Kellner

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.