Germania Schöneiche meldet Oberliga-Mannschaft ab

Das kommt überraschend: Der SV Germania Schöneiche meldet zur kommenden Saison die Oberliga-Mannschaft ab. Darüber soll der neue Vorstand die Mannschaft vor dem Ligaspiel gegen gegen Lichtenberg 47 (1:6) informiert haben.

Demnach sieht sich der SV Germania Schöneiche als Breitensportverein und wird seine erste Männermannschaft für die kommende Spielzeit in der Landesliga oder Landesklasse melden. Auch Trainer Christian Gehrke zeigte sich überrascht und teilte gegenüber Sportbuzzer mit: “Bis Samstag bin ich davon ausgegangen, auch in der neuen Saison hier Oberligatrainer zu sein. In der Landesklasse werde ich aber definitiv nicht mehr zur Verfügung stehen. Diese Mannschaft wird es im nächsten Jahr nicht mehr geben. Der Vorstand hat den Spielern mitgeteilt, dass man ihnen für die Zukunft keine Steine in den Weg legt.”

Der Vorstand teilte am Montag in einer Pressemitteilung mit, dass mit der Wahl vom 03.04.2017 die Vorstände J. Rocho und J. Wiedenhöft angetreten sind, um im Verein für Aufbruchstimmung zu sorgen und alle Mitglieder gleichermaßen auf dem Weg zu mehr Glaubwürdigkeit, Kommunikation, Transparenz und Identifikation mitzunehmen.

Bereits am Abend der Vorstandswahl wurde eindeutig formuliert, dass nur durch Unterstützung aller ehrenamtlichen Funktionäre, Trainer und Helfer ein dauerhaft bodenständiges Fortbestehen des Gesamtvereins über die nächsten Jahre hinaus möglich erscheint. Dabei soll auch zukünftig das Leitmotiv „Gemeinsam zum Erfolg – Mein Verein. Dein Verein. Unser Verein“ im Vordergrund stehen und alle mobilisieren.

Höhepunkte wie das „Germanencamp“ im Frühjahr, der „Germanen Sommercup“, der „Germanen Hallen – Wintercup“ und nicht zu vergessen der aktuelle Spielbetrieb aller Mannschaften erfordern bereits jetzt ein Höchstmaß an Engagement und zeitlicher Flexibilität. Der Erhalt dieser Events liegt uns ganz besonders am Herzen.

Bereits in den ersten Wochen unseres Wirkens mussten wir feststellen, dass durch unterschiedliche Meinungsbilder, mangelnde Abstimmungen, Ignoranz und nicht zuletzt auch Naivität das Ganze gefährdet ist. Die ersten internen Prüfungen und Bearbeitungen bzw. Klärungen mit Ämtern, Gerichten und unserer Gemeinde zeigten eindeutig, dass in der momentanen Konstellation, mit zwei ehrenamtlichen Vorstandsmitgliedern, die Richtung nur lauten kann: „Freiwilliger Verzicht auf die Oberliga. Neustart und Neuordnung auf Landesebene“.

Im Folgenden ein Erklärungsversuch des Neuvorstandes unter Berücksichtigung und Abwägung aller Informationen und Statusmeldungen:

In den zurückliegenden Monaten ist es dem Verein nicht gelungen, ein allgemeingültiges Konzept für den Fortbestand der jungen, aufstrebenden Oberligamannschaft bei gleichzeitiger Einbindung aller anderen Senioren-, Kinder- und Jugendmannschaften zu entwickeln. Vielmehr hat man es versäumt, die alltäglichen Routineaufgaben mit den übergeordneten Aspekten zu verknüpfen und alle vereinsinternen Entscheidungsträger auch tatsächlich miteinander zu vernetzen. Die Priorisierung der 1. Männermannschaft führte allzu oft dazu, dass existenzielle Notwendigkeiten vernachlässigt wurden (exemplarisch: Beantragung von Fördergeldern, übergeordnete Sponsorenpflege, Zuschauerschwund u.a.).

Aus dieser Unausgewogenheit heraus sind weitere Fehler gemacht worden, welche z.B. in einer hohen Geldstrafe und damit einhergehendem 6-Punkte-Abzug der 2. Mannschaft für das Spieljahr 2016/2017 endeten. Diese Themen öffentlich zu kommentieren und zu bewerten, steht den jetzigen Entscheidungsträgern nicht zu. Wir gehen in diesem Zusammenhang davon aus, dass alle verantwortlich handelnden Personen, sowohl in der Vergangenheit als auch in der Zukunft, nach bestem Wissen und Gewissen gehandelt haben bzw. handeln werden.

Darüber hinaus ist in den letzten Tagen allen Verantwortlichen klar geworden, dass Oberliga gleichbedeutend mit uneingeschränkter Liebhaberei und intensiver zeitlicher Begleitung ist. Beide Grundlagen stehen unserem Verein nachweislich nicht uneingeschränkt zur Verfügung. In diesem Bezug möchten wir ausdrücklich darauf hinweisen, dass alle Überlegungen ohne die Berücksichtigung möglicher finanzieller Rahmenbedingen erfolgt sind und erst nach neuerlicher Prüfung dieser, eine Grundsatzentscheidung zum Oberligaverbleib mehrheitlich getroffen wurde.

Mit dem Wissen, aus aktuellen Entwicklungen, erarbeiteten Ergebnissen, eigenem Urteilsvermögen und einer Portion Menschenverstand, werden wir nun die Anmeldung zur Oberliga für das kommende Spieljahr 2017/2018 zurückziehen und dem Landesverband unsere 1. Männermannschaft für die Landesliga anzeigen. Unsere 2. Männermannschaft wird in der Kreisoberliga neu beginnen und mit jungen, begeisterungsfähigen Spielern den Versuch eines Aufstiegs starten.

Der Verein möchte sich an dieser Stelle bei allen handelnden Personen bedanken, welche im Hintergrund seit Wochen aktiv und hoch engagiert ein Oberliga Fortbestehen organisieren wollten. Ein ganz besonderer Dank gilt dem Trainerteam um Herrn Christian Gehrke.

Abschließend rufen wir alle Mitglieder, Freunde und Bekannte auf, uns auf diesem Weg zu begleiten, ihn mit zu gestalten und Liebgewonnenes nachzuhalten.

Halbwahrheiten und einseitige Betrachtungsweisen dürfen zukünftig nicht der Gradmesser für unser Vereinsleben sein. Wir als Vorstände wünschen uns ein respektvolles und intensives Vereinsleben und begrüßen alle Unterstützer und Kritiker gleichermaßen, um offen und konzeptionell zu wirken.

Foto: SV Germania Schöneiche

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.