Frauen Berlin-Liga: Tore satt am Sonntag

Stern hält sich durch Treffer in der Nachspielzeit schadlos +++ Mona Aping schießt Internationale ab +++ Union mit deutlichem Erfolg über Neukölln +++ Blau-Gelb schießt die Kickers ab +++ Kantersieg für die Borussia über die Bundesligareserve +++ Blau-Weiß mit wichtigem Dreier im Kampf um Platz 4

Der Spieltag:


Türkiyemspor Berlin – Steglitzer FC Stern 1900 0:1

Mit Last-Minute Treffer bleibt Stern im Titelrennen.

Der starke Aufsteiger aus Kreuzberg bot den Sternern ganz schöne Paroli. Man zog sich zwar tief in die eigene Hälfte zurück, verteidigte dort dann aber leidenschaftlich. Alles, was in Richtung Tor von Türkiyemspor flog, hielt die starke Mzoughi fest, sodass es ohne Tore in die Pause ging.

Im zweiten Durchgang versuchte der Gast die Offensivbemühungen nochmal zu intensivieren, prallte aber immer wieder am Mauerwerk der Gastgeber ab. Es schien, als sei Mzoughi heute nicht zu überwinden, bis die Nachspielzeit anbrach und Emina Wacker ihre Farben endlich mit dem Siegtreffer per direktem Freistoß erlöste (90.).

Damit bleibt Stern Tabellenführer, hat aber weiterhin ein Spiel mehr bestritten. Türkiyemspor muss Rang 4 erstmal wieder abgeben,
Schiedsrichter: Heiko Prang  
Tore: 0:1 Emina Wacker (90.)


1. FC Union Berlin II – BSV Grün-Weiss Neukölln 1950 8:2

Kaum Probleme für die Reserve.

Schnell ging es, keine 6 Minuten waren gespielt, da führte der Gastgeber auch schon. Charly Thomas sorgte für die frühe Führung (6.). Danach blieb Union spielbestimmend und ließ die Neuköllner nicht ins Spiel kommen. Bis zur Pause schlug man daraus auch Kapital, denn Marinowski (23.,32.), Strübig (40.) und Schrey (41.) entschieden die Partie schon vor der Pause.

In der zweiten Halbzeit schaltete man zwei Gänge zurück und ließ den Gast auch am Spiel teilhaben. Viona Canning erzielte den Anschlusstreffer zum 5-1 (56.), danach zog das Tempo allerdings wieder an. Erneut Charly Thomas (61.), Sarah Wippig (62.) und Marinowski mit ihrem dritten Treffer (73.) erzielten bei einem Elfmetertor von Chantal Brück (66.) die Tore zum 8-2 Endstand.

Union bleibt dadurch dran an den blau-gelben, Neukölln rutscht ab auf Rang 8.
Schiedsrichter: Lars Buchheim 
Tore: 1:0 Charly Thomas (6.), 2:0 Julia Marinowski (23.), 3:0 Julia Marinowski (32.), 4:0 Wiebke Strübig (40.), 5:0 Marta Schrey (41.), 5:1 Viona Canning (56.), 6:1 Charly Thomas (61.), 7:1 Sarah Wippig (62.), 7:2 Chantal Brück (66. Foulelfmeter), 8:2 Julia Marinowski (73.)


FC Internationale Berlin 1980 – SV Lichtenberg 47 1:4

Mona Aping schießt Internationale ab.

Es war wohl heute der Tag von Mona Aping. Im Alleingang sorgte sie für die drei Punkte des Aufsteigers bei Internationale. Im ersten Durchgang gelang ihr ein lupenreiner Hattrick (7.,24.,44.), den sie in Durchgang zwei mit dem vierten Treffer kröhnte (58.). Inter kam kaum ins Spiel, einzig beim Elfmetertreffer von Saskia Halfenberg konnte Ergebniskosmetik betrieben werden (80.).

Der Aufsteiger zieht sich dadurch an den Gastgeber ran und lauert nur noch 2 Punkte dahinter.
Schiedsrichter: Sinan Kuru 
Tore: 0:1 Mona Aping (7.), 0:2 Mona Aping (24.), 0:3 Mona Aping (44.), 0:4 Mona Aping (58.), 1:4 Saskia Halfenberg (80. Foulelfmeter)


FSV Spandauer Kickers – SV Blau-Gelb Berlin 0:8

Keine Probleme für den Titelverteidiger.

Schnell war klar, auch heute gibt es für die Kickers nichts zu holen. Yvonne Hartmann (4.) und Anina Sange (6.) stellten schnell auf 2-0, Laura Lück erhöhte auf den 3-0 Pausenstand (22.).

In Durchgang zwei ließ die Kraft der Kickers immer mehr nach und die blau-gelben kamen zu einfach Toren. Anne Lammert (48., 57.), erneut Yvonne Hartmann (52.), Skadi Rackow (74.) und die führende in der Torschützenliste Sarah Tiede (82.) erzielten die Treffer beim 0-8.

Blau-Gelb geht weiter in Richtung Titelverteidigung. Die Kickers sind wahrscheinlich froh, wenn die Saison rum ist.
Schiedsrichter: Jürfen Schäfer
Tore: 0:1 Yvonne Hartmann (4.), 0:2 Anina Sange (6.), 0:3 Laura Lück (22.), 0:4 Anne Lammert (48.), 0:5 Yvonne Hartmann (52.), 0:6 Anne Lammert (57.), 0:7 Skadi Rackow (74.), 0:8 Sarah Tiede (82.)


Adlershofer BC 08 – SP. Vg. Blau-Weiss 90 Berlin 2:5

Blau-Weiß mit Big Points im Kampf und Platz 4.

Der ABC begann gut und ging folgericht durch Stefanie Hamann in Führung (9.). Nach einer knappen halben Stunde wurde die Partie packend und etwas verrückt. Constanze Hess drehte im Alleingang innerhalb einer Minute die Partie (30.,31.), ehe Stefanie Hamann wieder ausglich (35.) Sarah Hoppe (37.) und Nadin Bethge (45.) sichertem dem Gast trotzdem noch die Pausenführung.

In der zweiten Halbzeit beruhigte sich das Spiel etwas, die blau-weißen kontrollierten ihre Führung. Der ABC fand kaum Wege, um gefährlich vor das Tor zu kommen und langsam lief die Zeit davon. Constanze Hess mit ihrem dritten Treffer machte kurz vor Schluss den Deckel drauf (86.), sodass sich Adlershof vom vierten Rang verabschieden muss.

Blau-Weiß hat ebendiesen vierten Rang nun inne und etwas Vorsprung auf die Konkurrenz, Adlershof rutscht ab auf Rang 6.

Schiedsrichter: Lars Buchheim
Tore: 1:0 Stefanie Hamann (9.), 1:1 Constanze Hess (30.), 1:2 Constanze Hess (31.), 2:2 Stefanie Hamann (35.), 2:3 Sahra Hoppe (37.), 2:4 Nadin Bethge (45.), 2:5 Constanze Hess (86.)


Borussia Pankow 1960 – SV Blau-Weiß Hohen Neuendorf II 10:0

Verdienter Kantersieg der Borussia.

Deutlich war es eigentlich von der ersten Minute an, die Borussia kontrollierte Ball und Gegner. Zwangsläufig fielen dann die Treffer, die ehemalige Spielerin von Hohen Neuendorf Alexandra Friese brachte Pankow mit zwei Treffern auf Kurs (14.,25.). Caroline Klausch legte schnell nach (28.), sodass die Partie eigentlich mit dem Pausenpfiff entschieden war.

Pankow ließ es zu Beginn der zweiten Hälfte ruhig angehen, zog das Tempo nach einer knappen Stunde aber wieder an. Franziska Klausch per Foulelfmeter (58.) eröffnete die torreiche zweite Hälfte. Josefine Russ mit ihren Saisontreffern 16-19 (63.,83.,90.,91.), Caroline Klausch (67.) und Friese mit ihrem dritten Treffer (83.) machten es zweistellig.

Pankow saugt sich damit an Platz 6 heran, Hohen Neuendorf bleibt vorletzter.
Schiedsrichter: Marcel Wienke
Tore: 1:0 Alexandra Friese (14.), 2:0 Alexandra Friese (25.), 3:0 Caroline Klausch (28.), 4:0 Franziska Klausch (58. Foulelfmeter), 5:0 Josefine Russ (63.), 6:0 Caroline Klausch (67.), 7:0 Josefine Russ (83.), 8:0 Alexandra Friese (83.), 9:0 Josefine Russ (91.), 10:0 Josefine Russ (91.)

Von: Aike Fokkena

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.