FC Viktoria verpflichtet Tobias Hasse vom Berliner AK

Tobias Hasse wechselt vom Regionalliga-Konkurrenten Berliner AK zum FC Viktoria 1889 Berlin.

Tobias Hasse ist in der Hauptstadt zuhause. Der 21-Jährige lernte das Fußballspielen bei Tennis Borussia, schaffte von dort aus den Sprung zu Hertha BSC. Von der U17 bis zur U23 ging der Angreifer für Herthas Nachwuchsmannschaften auf Torejagd, ehe im vergangenen Sommer die erste echte Profistation wartete – wieder in Berlin. Beim Berliner AK kam er trotz Verletzungspech auf insgesamt 10 Regionalligaeinsätze und erzielte einen Treffer. Nun schließt sich Tobias Hasse dem FC Viktoria an und will in dieser Saison endgültig bei den „Männern“ ankommen.

„Die letzte Saison verlief nicht ganz glücklich für mich, auch deshalb gehe ich jetzt mit einer extra Portion Motivation in die neue Spielzeit. Ich freue mich riesig mit Viktoria in der Regionalliga anzugreifen“, sagte der 21jährige nach der Vertragsunterschrift.

Das Sturmtalent durchlief seit der U17 alle Jugendmannschaften von Hertha und gewann mit der U19 sogar den DFB-Pokal der A-Junioren. Sportdirektor Rocco Teichmann zeigte sich glücklich, das Talent zu den Himmelblauen geholt zu haben: „Tobias ist ein taktisch extrem gut ausgebildeter junger Spieler, schnell und torgefährlich noch dazu. Wir freuen uns, dass er uns in der neuen Saison verstärken wird.“

Foto: Mehmet Dedeoglu

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.