Ersan Parlatan wird neuer Trainer beim Berliner AK

Der ehemalige BAK-Spieler und Trainer Ersan Parlatan wird zur Spielzeit 2018/2019 den Cheftrainer-Posten beim Berliner Athletik Klub 07 bekleiden. Parlatan erhält beim Berliner AK einen Vertrag über zwei Jahre, welcher ab Sommer in Kraft tritt.

Erst vor einer Woche schloss der gebürtige Berliner erfolgreich den zehn-monatigen Lehrgang zum Fussball-Lehrer ab, der höchsten Trainerlizenz Deutschlands. Im Rahmen dieser Ausbildung hospitierte er u.a. beim Bundesligisten SC Freiburg sowie beim tschechischen Spitzenverein Sparta Prag und verschaffte sich so Einblick in die Trainerarbeit bei namenhaften Vereinen.

Als Coach saß Parlatan zuletzt bei Viktoria Berlin auf der Trainerbank und führte die Himmelblauen in der Saison 16/17 auf Rang vier. Zuvor trainierte er bereits die TSG Neustrelitz, den SV Altlüdersdorf und den BAK 07.

Nun kehrt der 40-Jährige an seine ehemalige Wirkungsstätte zurück und will den Klub in der anstehenden Saison nach oben führen. Dabei verfolgt der Deutsch-Türke eine klare Spielphilosophie: „Die Grundlage für Erfolg ist eine solide Defensive, daher will ich aus einer kompakten Organisation heraus verteidigen, um anschließend zielstrebig zum Torerfolg zu kommen.“

Ehrenpräsident Mehmet Ali Han: „Ich kenne Ersan schon sehr lange, er war ja bereits als Spieler für den BAK am Ball und ich habe ihn auch darüber hinaus intensiv verfolgt. Er ist ein echter Fachmann, dafür spricht auch seine Ausbildung zum Fussball-Lehrer beim DFB. Wir sind sehr glücklich, dass es uns gelungen ist, Ersan Parlatan wieder nach Hause zum BAK zu holen.“

Präsident Fikret Dogan: „Wir waren und sind von Ersans Leistungen, seinem Werdegang und seiner Entwicklung als Trainer beeindruckt. Ich bin sicher, dass der ganze Verein von seiner Expertise profitieren wird. Wir haben das vollste Vertrauen in ihn und freuen uns sehr auf die zukünftige Zusammenarbeit.“

Foto: Mehmet Dedeoglu

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.