DJK SW Neukölln verlängert mit Leistungsträgern

Nach einer bisher sehr positiven Entwicklung in der Rückrunde, nimmt der Kader bei DJK Schwarz Weiß Neukölln auch für die nächste Saison Formen an. In den letzten Tagen verlängerte Maurice Jacobsen beim Berlin Ligisten seinen Vertrag und steht nun auch in der kommenden Spielzeit zur Verfügung. 

Der „Capitano“, der seit dem Sommer 2014 bei den Neuköllner spielt, zeigt auch in dieser Saison, dass er noch lange nicht zum alten Eisen gehört. Auf seiner rechten Seite erzielte er in 29 Spielen, 13 Tore und stand bisher 2431 Minuten auf dem Spielfeld. Leistungsdaten, die dem ehemaligen Regional- und Oberligaspieler nun gezeigt haben, dass das Karriereende doch noch auf sich warten lassen muss.

„Mein Körper macht sich so langsam schon bemerkbar, aber der Spaß ist immer noch da und die Mannschaft hat sich entwickelt daher schiebe ich das Karriereende noch ein wenig nach hinten“, so der 33-Jährige.

Trainer Ben Kandler findet nur positive Worte: „Für alle Beteiligten im Verein ist es eine großartige Angelegenheit, dass Maurice noch ein Jahr dranhängt. Für mich als Trainer, aber auch für unsere junge Truppe ist es von großer Bedeutung, dass unser Kapitän an Bord bleibt – wir alle können nur von ihm profitieren.“

Momentan sieht es danach aus, das die Neuköllner auch in der kommenden Saison in der Berlin-Liga spielen. Neun Punkte und das bessere Torverhältnis zum BFC Dynamo II bescheinigen eine positive Tendenz in Sachen Klassenerhalt. „Es sieht gut aus, aber feiern können wir erst, wenn es Fakt ist. Es fehlt noch ein Punkt und den gilt es jetzt zu holen“, so der Coach, der seit dem 01.01.2017 das Ruder übernommen hat.

Innenverteidigung bleibt bestehen

Neben Maurice Jacobsen verlängerten auch die drei jungen Innenverteidiger Matteo Günther, Bengt T. Dräsel und Robert Kruk ihre Verträge bei DJK Schwarz Weiß Neukölln. Alle drei zusammen kommen auf 5658 Spielminuten in dieser Saison und haben sich besonders in der Rückrunde in den Fokus anderer Teams gespielt.

„Im Durchschnitt ist unsere Innenverteidigung 22,3 Jahre alt und somit gehören die Jungs mit zu den jüngesten Innenverteidigern in der Berlin-Liga. Alle drei sind aus unserer Sicht sehr entwicklungsfähig und wir können noch viel von ihnen erwarten. Sie haben bereits in den letzten Monaten gezeigt, dass viel Potenzial in ihnen steckt und wir sind froh, dass sie bei uns ihre eigene Entwicklung vorantreiben möchten. Es liegt nun an uns Trainern, sie dabei zu unterstützen“ so Coach Ben Kandler.

„Die Voraussetzungen im Verein, der Spaß und die Entwicklung der letzten Zeit sind ausschlaggebend bei DJK zu bleiben. Ich fühle mich hier einfach wohl und merke, dass ich ein Teil des Ganzen bin. Der Weg hier ist richtig für mich als junger Spieler“, so Matteo Günther, der mit seinen 20 Jahren schon zum festen Bestandteil der Stammformation gehört.

Bengt T. Dräsel bringt es auf den Punkt: “ Ich glaube, dass man an Hand der letzten Wochen und Monate sieht, dass wir als Mannschaft gereift sind und das man sich hier bei DJK als junger Spieler in Ruhe weiterentwickeln kann. Auch die erfahrenen Spieler wie Finke, Jacobsen und Osinski tragen ihren Teil dazu bei, dass wir die richtigen Schritte machen und wenn man dann noch ein Trainerteam hat, das auf junge Spieler setzt, ihnen Vertrauen schenkt und sie weiterentwickelt, dann ist es die Kombination aus allem, die uns bewegt hier zu bleiben“.

Text: B. Kandler Foto: A. Rabe

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.