1. FC Wilmersdorf: Sechs Neuzugänge für die Rückkehr in die Berlin-Liga

Der 1. FC Wilmersdorf stellt die Weichen für eine sofortige Rückkehr in die Berlin-Liga und hat sechs Neuzugänge für die kommende Spielzeit verpflichtet.

Trotz des Abstiegs in die Landesliga konnten Trainer Mustafa Öner und der Sportliche Leiter, Timo Szumnarski, schon frühzeitig für die neue Saison planen, da etliche Leistungsträger – darunter unter anderem Robert Häsen und Baris Gündüzer – ihre Zusage für die kommende Spielzeit gegeben haben.

Jetzt kommt auch noch prominente Verstärkung dazu, damit das erklärte Ziel, direkter Wiederaufstieg, in Angriff genommen werden kann.

Vom BFC Preussen wechselt René Robben nach Zehlendorf. Der 33-jährige Stürmer war die letzten beiden Jahre beim Berlin-Ligisten BFC Preussen aktiv und konnte mit der Mannschaft in der Saison 2015/16 den Berliner Pokal gewinnen. Zuvor war Robben unter anderem für den FSV Luckenwalde, Union Fürstenwalde, SV Altlüdersdorf und Hertha 03 Zehlendorf aktiv.

Ein weiterer Spieler mit Zehlendorfer Vergangenheit wurde für die Defensive geholt. Erdal Özdal spielte seit 2013 für Hertha 03. Zuvor war der 31-Jährige bei TuS Makkabi, Türkiyemspor, BFC Preussen und dem SV Yesilyurt aktiv und kommt in seiner Laufbahn auf 120 Oberliga-Einsätze.

Zudem werden Vasilios Tsiatouchas (Berliner SC), Adrian Schedlinski (FC Spandau 06) , Tim Kleineberg (zuletzt SV Altlüdersdorf) und Kushtrim Ibrahimi (FC Liria) die Mannschaft von Mustafa Öner verstärken.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.